Herzlich Willkommen auf der Website des neuen Quartiersmanagementgebietes Klixstraße / Auguste-Viktoria-Allee!

 

Das Quartiersmanagement-Team hat am 01. April 2016 mit der Arbeit begonnen. Hier finden Sie Informationen zum Förderprogramm Soziale Stadt, zu den ersten Schritten im QM-Gebiet Klixstraße / Auguste-Viktoria-Allee und zu Beteiligungsmöglichkeiten. Falls Sie Anregungen, Fragen oder Ideen haben, schreiben Sie uns einfach eine Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen uns im Quartiersbüro.

>> Info-Flyer

Am Dienstag, den 02. Oktober 2018 um 11 Uhr im Quartiersbüro, Graf-Haeseler-Str. 17

netzwerk sicher rund um die auguste

Der Kiez rund um die Auguste-Viktoria-Allee in Reinickendorf-West ist ein heterogener Stadtteil mit unterschiedlichen Generationen. Dazu gehören eine große Zahl an Seniorinnen und Senioren, von denen einige aufgrund ihres hohen Alters die eigenen vier Wände kaum verlassen können und am öffentlichen Leben kaum teilnehmen. Dieser Umstand erschwert die Beratungsmöglichkeiten dieser Zielgruppe zu wichtigen polizeilichen Anliegen zur Kriminal- und Verkehrsunfallprävention.

gruppenbild qr ava 2018web
Der neu gewählte Quartiersrat Auguste-Viktoria-Allee

Knapp 40 Anwohner*innen und Akteure waren gekommen, um am Dienstag, den 18. September in der Aula der Mark-Twain-Schule den neuen Quartiersrat für das Quartiersmanagementgebiet Auguste-Viktoria-Allee zu wählen.
Viele der Kandidatinnen und Kandidaten waren bereits Mitglieder des ersten Quartiersrates. Damals war die Arbeit im Quartiersrat für alle Beteiligten Neuland, das Quartiersmanagement wurde zu dieser Zeit gerade eingesetzt. In der Vorstellungsrunde lobten die Kandidat*innen vor allem die konstruktive Atmosphäre im Gremium und dass die Arbeit bereits sichtbare Verbesserungen für den Kiez gebracht habe.

2018 sommerfest gewerbenetzwerk01

So könnte es eigentlich immer sein: Vorm Edeka am Meller Bogen spielte Herr Teuscher auf seinem Piano und der Chor "Die Rotkehlchen" des DRK-Kreisverbandes Reinickendorf sang Lieder dazu. Daneben gab es: Stände mit Kuchen und Kaffee, Kinderschminken, Infos zu Projekten im Kiez und eine veritable Hüpfburg für die Kinder. Etwas weiter nördlich hatten Anwohner*innen einen kleinen Kinder-Flohmarkt aufgebaut, bei dem es Plüschtiere und alles Erdenkliche zum Thema "Barbie-Puppe" gab. Dazwischen flanierte im historischen Kostüm die Namensgeberin der Straße, Kaiserin Auguste-Viktoria. Wer noch weiter Richtung Norden bis zur Segenskirche ging, fand dort weitere Stände mit Essen, Mitmach-Angeboten und Musik. Sogar ein kleines Karussel war dort aufgebaut. Anlass war das Sommer fest "Auguste feiert!", des Gewerbenetzwerkes "Wir für Euch".

Ein Magazin für den Kiez - Am Mittwoch, 12. September um 17 Uhr im Quartiersbüro

geschichten gesucht flyer sept18 s1

Der Kiez rund um die Auguste-Viktoria-Allee ist groß – knapp 21.700 Menschen aus unterschiedlichen Ländern leben hier. Und bestimmt haben sie viele Geschichten zu erzählen! Genau um diese Geschichten geht es in unserem neuen Projekt „Nachbarn machen Medien“, das durch das Quartiersmanagement Auguste-Viktoria-Allee mit Mitteln aus dem Programm Soziale Stadt ermöglicht wird.
Wir – Gabriele Schäfer und Claudia Mattern – sammeln eure und Ihre Geschichten und unterstützen beim Schreiben.

Ein transkulturelles, intergeneratives Kunstprojekt für Frauen im Auguste-Viktoria-Kiez

kiezkoeniginnen web

Drei Dozentinnen vom Verein dritter frühling e.V. starten ab September dieses Jahres das transkulturelle, intergenerative Kunstprojekt KIEZKÖNIGINNEN in Reinickendorf.

Das Projekt wird vom Fonds „Demokratie leben!“ unterstützt und, ist Teil des partizipativen Kunstprojekts „Haltung bewahren“ und ein weiterer Baustein von KUNST I WERK I QUARTIER rund um die Auguste-Viktoria-Allee. Die Leiterinnen des Projektes, welches im Interkulturellen Mädchen und Frauentreff beheimatet ist, wollen mit den Besucherinnen der Einrichtung in Kontakt kommen und zusammenarbeiten. Eingeladen werden Frauen verschiedener Generationen und Nationalitäten.

Am Samstag, 29. und Sonntag, 30. September, 14 bis 19 Uhr, auf dem Platz hinter der Segenskirche, Auguste-Viktoria-Allee 16/17

Bildchen FdK web

Das Afrika Medienzentrum e.V. veranstaltet am 29. und 30. September das zweite Fest der Kulturen! Neben spannenden Informationsständen zu Organisationen im Reinickendorfer Kiez gibt es Bühnenauftritte verschiedenster Künstler/- innen, eine Hüpfburg für Kinder und diverse Aktionen zum Mitmachen. Das Fest der Kulturen soll den kulturellen Austausch in Reinickendorf fördern und Erwachsene und Kinder mit verschiedenen kulturellen Hintergründen einander näherbringen.

aktionsfondsjury ava sitzung aug18 web

Das Wetter ließ der Jury keine andere Wahl. Aufgrund der hohen Temperaturen verlegten wir die 19. Sitzung der Aktionsfondsjury in den neuen Nachbarschafts- und Lesegarten an der Stadtteilbibliothek Reinickendorf-West. Für die Jurymitglieder war es zudem eine willkommene Abwechslung. Anstatt das Treffen in den aufgeheizten Büroräumen des Quartiersmanagements stattfinden zu lassen, konnten sie unter schattenspendenden Bäumen den Antragsteller/-innen zuhören (auch wenn vorbeifahrende Busse oder vorbeifliegende Flugzeuge die Konzentration ein wenig beeinflussten).

Das Projekt "Nachbarschaftsaktionen"

nachbarschaftsaktionen
Nachbarschaftsfest am 13. Juli 2018 mit dem Familienpunkt Reinickendorf auf der Wiese neben der Scharnweber Straße Nr. 30

Die ‚Nachbarschaftsaktionen‘ ist ein Projekt des Quartiersmanagements Auguste-Viktoria- Allee. Unter den Mottos: ‚Treffen der Generationen: Begegnungen möglich machen und Nachbarschaft feiern‘, planen Nachbarinnen und Nachbarn Aktionen mit dem Ziel, den Kontakt zwischen den Menschen im Kiez zu fördern und eine Umgebung zu schaffen, in der sich Nachbarn zwanglos kennenlernen können.

Alle Nachbarn sind herzlichst eingeladen mit zu gestalten und aktiv zu werden:
  • Gemeinsam als Nachbarschaft Feste im Kiez auf die Beine stellen!
  • Zusammen kochen, basteln, vor lesen und erzählen!
  • Kinder und Erwachsene jeden Alters sind willkommen!

Nächstes Treffen: Dienstag, 18. September von 15 bis 18 Uhr im Büro des Quartiermanagements Auguste-Viktoria-Allee, Graf-Haeseler-Straße 17, 13403 Berlin.

Géraldine Mormin und Hannah Ehlers von SOCIUS Organisationsberatung begleiten die Nachbarschaftsaktionen 2017 bis 2019.
Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Jetzt schon vormerken:

Herbstfest mit Suppe!
Am Samstag, den 6. November auf dem Stadtplatz Quäkersiedlung, Auguste-Viktoria-Alee 51 (beim Albert Schweitzer Haus)

Es gibt tolle Spiel- und Bastelangebote für groß und klein und Geschichten aus dem Leben!

Wir suchen für mindestens 8 Wochen ab sofort engagierte Studierende, die uns in unserem Quartiersbüro in der Nähe des Kurt-Schumacher-Platzes unterstützen.

Das bieten wir:
In einem interdisziplinären und kollegialen Team kannst Du einen umfassenden Einblick in die diversen Tätigkeiten eines Quartiersmanagements gewinnen, so u.a. in das Förderverfahren des Programms Soziale Stadt, die Entwicklung und Begleitung bedarfsorientierter soziokultureller Projekte, die Organisation und Koordination der Quartiersentwicklung, die Bewohneraktivierung sowie Bürgerbeteiligung.

laterne auguste steinmann20188

Im August kamen diese zwei Sachen in unserem Kiez zusammen: Thomas Klasen vom Projekt „Lichtergalerie“ stellte die Laternen und die Farbe im Quartiersbüro Auguste-Viktoria-Allee zur Verfügung und wir, die Projektgruppe „Sag Auguste!“ hat sie für das Lesefestival mit Buchstaben, Wörtern, Sprüchen und Gedichten bunt bemalt. Sie bringen uns Licht in den Lesegarten neben der Stadtteilbibliothek, und sollen auf das vom 11. bis 21. Oktober 2018 stattfindende Lesefestival aufmerksam machen. Ein gutes Beispiel dafür, wie die inzwischen zahlreichen Projekte in unserem Kiez miteinander und füreinander da sein können. Mehr davon!!

Text/Foto: Silvia Steinmann
2018 na aktionen gruenflaeche web

Die ‚Nachbarschaftsaktionen‘, ein Projekt des Quartiersmanagements Auguste-Viktoria-Allee, feierten am Freitag 13. Juli 2018 ab 14 Uhr gemeinsam mit dem Familienpunkt Reinickendorf ein sommerliches Nachbarschaftsfest auf der Wiese neben der Scharnweber Straße Nr. 30 und luden Nachbarinnen und Nachbarn zu Kaffee, Kuchen und Spielen für Jung und Alt ein.

Ideen können auch über die Online-Plattform "mein.berlin.de" eingebracht werden

2018 buergervers stadtpl quaekersiedl

Kurz vor Jahreswechsel ereilte uns eine schöne Nachricht: dem Antrag der Segenskirchengemeinde für Finanzierung zum Umbau des Platzbereiches vor dem Albert-Schweitzer-Haus wurde stattgegeben. Damit stand dem ersten großen Bauprojekt aus Mitteln des Programms „Soziale Stadt“ im Quartiersmanagementgebiet nichts mehr im Wege.
Bevor jedoch der neue Stadtplatz konkrete Formen annimmt, waren unsere Quartiersräte und die Nachbarinnen und Nachbarn, Gewerbetreibenden und die Gemeindemitglieder gefragt. In einer besonderen Quartiersratssitzung am 15. Mai hatten sie die Möglichkeit bereits erste Ideen und Vorschläge zur Platzumgestaltung in den Kategorien „Wege und Gehen“, „Sitzen und Verweilen“, „Begrünung“ und „Gestaltung“ einzubringen. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen und es kamen sehr viele Ideen zusammen.
Nach getaner Arbeit wurde anschließend der Grill vorbereitet und alle konnten den Abend mit einem netten Plausch ausklingen lassen.

Weitere Termine zwischen Mai und Oktober

cvjm mobil

In der wärmeren Jahreszeit trifft man das Familienzentrum „Familienpunkt“ aus der Zobeltitzstraße auch als mobiles Elterncafé auf vier Rädern unterwegs im Stadtteil an. Gemeinsam mit unseren Freunden vom Bollerwagen laden wir alle Familien des Kiezes ein, einen Nachmittag bei schönem Wetter gemeinsam auf dem Spielplatz im Rosengarten zu verbringen.

ideen ava webLiebe Nachbarinnen und Nachbarn, Sehr geehrte Damen und Herren,

auch in diesem Jahr gibt es die Möglichkeit über den Aktionsfonds Sachmittel für verschiedene Vorhaben zu beantragen, die die Nachbarschaft stärken, die Stadtteilkultur beleben, das ehrenamtliche Engagement beflügeln und Begegnung schaffen.
Im letzten Jahr wurden aus dem Aktionsfonds insgesamt 17 Aktionen und kleinere Projekt finanziert. Einige dieser Aktionen werden in diesem Jahr weiterhin fortgeführt. Falls sie auch eine Idee haben, aber nicht so recht wissen, wie sie diese Idee umsetzen sollen, sprechen sie uns jederzeit an und wir unterstützen sie dabei. Die Anträge für den Aktionsfonds finden sie auf unserer QM-Webseite. Dieser Fördertopf stellt auch dieses Jahr 10.000 Euro zur Verfügung und pro Antrag können maximal 1.500 Euro für Sachmittel beantragt werden.

Ein gutes Angebot an Geschäften ist wichtig für einen lebendigen Kiez. Aus diesem Grund hat der Quartiersrat das Projekt "Gewerbenetzwerk Auguste-Viktoria-Allee" auf den Weg gebracht. Mithilfe des Trägers LOKATION:S entwickeln die im Kiez ansässigen Händler Vermarktungsstrategien und organisieren gemeinsame Aktionen wie z.B. die Nikolaus-Aktion im Dezember.

Um die Gewerbetreibenden im Kiez bekannter zu machen, werden wir zukünftig auf unserer Webseite Einzelhändler porträtieren. Diesmal geht es um Mario Babbel, Inhaber des Supermarktes "Nah und Gut Babbel" in der Quäkerstraße.


Supermarkt mit Tradition

edeka babbel web
Der Supermarkt existiert seit 1968 im Kiez.


Bereits seit 1968 versorgt der Supermarkt in der Quäkerstraße 2 die Bewohner*innen der Quäkersiedlung mit frischen Lebensmitteln. Seit dem 01.01.2015 ist Mario Babbel der Inhaber des Marktes, der mittlerweile den Namen Nah und Gut Babbel trägt.
Mario ist in 50 Jahren Unternehmensgeschichte erst der dritte Inhaber. Der kleine Supermarkt hat am Standort Tradition und viele Anwohner*innen kaufen dort schon ihr Leben lang ein. Der Supermarkt ist Teil des Nahversorgungszentrums in der Quäkersiedlung. Neben ihm finden sich noch einige andere Geschäfte und Dienstleister, die gemeinsam alle Produkte des täglichen Bedarfs in fußläufiger Entfernung bereithalten.

wortfinderNachdem im Rahmen des Quartiersmanagement zu  mehr Begegnungen und mehr Kultur im Kiez „Auguste-Viktoria-Allee“ aufgerufen wurde, ist im September 2016 die Schreibgruppe „WORTFINDER“ von den Anwohnerinnen Christine Lippmann und Silvia Steinmann ins Leben gerufen worden.

Seit dem haben sich schon Einige getraut. Und genau das ist der Sinn. Denn es ist gar nicht so einfach, die im stillen Kämmerlein entstandenen Texte wildfremden Menschen mit zu teilen, darüber zu diskutieren und zu lernen.

Kostproben ihres Schaffens stellen die WORTFINDER im Rahmen des Schreib- und Lesefestival „Sag, Auguste!“ mit einer Lesung in der Stadtteilbibliothek Reinickendorf West vor.

Interesse geweckt? Die WORTFINDER können noch Mitstreiter/-innen gebrauche. Also nur Mut! Die Gruppe trifft sich immer am letzten Dienstag im Monat von 10 bis 12 Uhr in der Stadtteilbibliothek Reinickendorf West, Auguste-Viktoria-Allee 29-31.

Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt stellt bestimmten Kiezen in Berlin Geld zur Verfügung, um dort die Lebensverhältnisse zu verbessern. Damit das Geld gut eingesetzt wird, gibt es das sogenannte Quartiersmanagement. Es gibt in den Quartiersmanagementgebieten ein festes Team und verschiedene Gremien. Eine Erklärung der wichtigsten Begriffe finden Sie >>hier.

 

Unser Film erklärt auf einfache Weise, was Quartiersmanagement bedeutet:

 

was ist qm

 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok