Herzlich Willkommen auf der Website des neuen Quartiersmanagementgebietes Klixstraße / Auguste-Viktoria-Allee!

 

Das Quartiersmanagement-Team hat am 01. April 2016 mit der Arbeit begonnen. Hier finden Sie Informationen zum Förderprogramm Soziale Stadt, zu den ersten Schritten im QM-Gebiet Klixstraße / Auguste-Viktoria-Allee und zu Beteiligungsmöglichkeiten. Falls Sie Anregungen, Fragen oder Ideen haben, schreiben Sie uns einfach eine Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen uns im Quartiersbüro.

>> Info-Flyer

Am Mittwoch, den 28.11.2018 von 17-19 Uhr im Jugendcafé Laiv, Auguste-Viktoria-Allee 16c

ideenwerkstatt laiv nov2018Im Quartier Auguste-Viktoria-Allee soll ein neues Jugend- und Nachbarschaftszentrum entstehen!
Im relativ großen und dicht besiedelten QM-Gebiet Auguste-Viktoria-Allee gibt es nur wenige Räumlichkeiten für soziale Aktivitäten. Insbesondere für die Jugendlichen bestehen mit dem interkulturellen Mädchentreff und dem Jugendcafé Laiv nicht genügend wetterunabhängige Einrichtungen im Quartier. Bei Letzterem ist aufgrund der räumlichen Knappheit und des baulichen Zustandes, eine komplette Neugestaltung für die Aufrechterhaltung der pädagogischen Arbeit unabdingbar. Für die soziale Infrastruktur ist es aufgrund des Raummangels, aber auch im Hinblick auf die Wachstumsprognosen im Stadtteil folglich immens wichtig, geeignete Standorte vielseitig zu nutzen.

18056 QM AVA Quartiersratsitzung 91 web


Bei der ersten Sitzung des neugewählten Quartiersrates am 16.10.2018 ging es direkt hoch her: Etwa 35 Mitglieder des Quartiersrates versammelten sich in den Räumen der Gemeinde St. Rita, um gemeinsam zu besprechen, welche Schwerpunkte sie für die Arbeit des Quartiersmanagement sin den nächsten zwei Jahres setzen wollen.
In immer wieder wechselnden Zusammensetzungen wurde heiß diskutiert. Themen waren: „Nachbarschaft, Integration, Vernetzung, Beteiligung, Gemeinwesen, Einbindung von Partnern“

Am Montag, den 12.11.2018 ab 16.45 Uhr

Lampionumzug web


Jung und Alt sind herzlich zum „Lichterlauf“ eingeladen, der vom Familienpunkt Reinickendorf und dem Quartiersmanagement Auguste-Viktoria-Allee organisiert wird. Unterstützt werden sie dabei von den KITAs Stadtperlen, Hakuna Matata und Kuddelmuddel sowie dem Interkulturellen Mädchen- und Frauentreff, der Max-Beckmann-Oberschule, dem Verein Freunde alter Menschen e.V. und dem Wohnaktiv-Haus der Gewobag. Der sternenförmige Laternenumzug beginnt an mehreren Orten im Quartier und führt entlang der Lichtergalerie zum Nachbarschafts- und Lesegarten an der Stadtteilbibliothek.

Stiftesammeln web


Der Letteplatz hat es vorgemacht, wir machen es nach, und sammeln Stifte für einen guten Zweck. Die Stifte werden an die Firma terracycle gesendet, die daraus Plastikkügelchen herstellt, welche man wiederum für die Herstellung neuer Gebrauchsgegenstände einsetzt.
Dafür hatte unsere Anwohnerin und Mitglied der Aktionsfondsjury Christiane Heider einen Antrag für Fördermittel gestellt und Plastikkisten angeschafft. In diesen Kisten sollen nicht mehr schreibfähige Stifte gesammelt werden. Jeweils eine Kiste steht bereits im Quartiersmanagementbüro, bei Wohn!Aktiv, in der Herrmann-Schulz-Grundschule und in diversen Kitas. Weitere Sammelorte sollen noch folgen.
Falls Sie also leere Kulis, Marker etc. haben und nicht wissen, was damit geschehen soll, gerne bei uns in der Graf-Haeseler-Straße 17 abgeben.
Auf Wunsch der Antragstellerin wird der Erlös (1 Cent pro Stift) für die Kinder- und Jugendarbeit des Deutsch-Polnischen Hilfswerks hier im Kiez gespendet.
Bildchen Aktionsfonds web

Die Aktionsfondsjury hatte in der Sitzung am 2. Oktober wieder einiges zu entscheiden. Die Anträge waren zwar sehr unterschiedlich, alle haben aber das Ziel Begegnung zu schaffen, Nachbarn zusammenzubringen und dabei etwas gemeinsam zu erleben.

Der Familienpunkt in der Zobeltitzstraße stellte für einen Laternenumzug den ersten Antrag an diesem Abend vor. Sie wollen nicht nur Kinder für diesen Laternenumzug gewinnen, Erwachsene und Senior/-innen können sich genauso an diesem Lauf beteiligen und gerne ihre Laternen mitbringen. Ziel ist der neu entstandene Lese- und Nachbarschaftsgarten an der Stadtteilbibliothek. Die Teilnehmer/-innen werden dort am Ende ihres Spaziergangs mit Punsch und einer kleinen Verpflegung empfangen. Anschließend liest der ehemalige Leiter der Stadtteilbibliothek Herr Schultze, passend zum Anlass, Geschichten vor. Zusätzlich wird ein Ney-Spieler besinnliche Töne aus seinem Blasinstrument zum Besten geben.

beratung alleinerziehende webBerlin ist nicht nur eine wachsende Stadt, sondern auch gleichzeitig die Stadt der Alleinerziehenden in Deutschland, dieses trifft auch für den Bezirk Reinickendorf zu.
„Alleinerziehende stehen oftmals vor großen Herausforderungen den Alltag zu meistern, hier wollen wir ein Zeichen setzen und durch gezielte Beratungsangebote die Orientierung im Bezirk erleichtern,“ so der Bezirksstadtrat Uwe Brockhausen (SPD). Die Reinickendorfer Beratungstage richten sich gezielt an Alleinerziehende, die mit sehr unterschiedlichen Themen, rund ums Kind wie z.B. Betreuung, Arbeit, Wohnen oder auch Krisensituationen im Alltag umgehen müssen. Die Beratungen werden professionell und kostenlos in 15 Sprachen durchgeführt.

In diesem Monat findet auch ein Termin in unserem Kiez statt, und zwar am Dienstag, den 20.11.2018 von 10-12 Uhr

Interkultureller Mädchen- und Frauentreff
Auguste-Viktoria-Allee 17, 13403 Berlin
Tel.: 030 4131890


Text: Bezirksamt Reinickendorf
Ein kostenloses Angebot des Unionhilfswerks im Mehrgenerationenhaus Albatros in der Auguste-Viktoria-Allee 17a

entspannung pflegende angehoerige


Die Situation für pflegende Angehörige und Zugehörige ist oftmals sehr belastend, und es fehlt an Zeit und Gelegenheit, um sich selber etwas Gutes zu tun.
Die Entspannungsgruppe „Zeit für mich!“ bietet pflegenden Angehörigen und Zugehörigen eine kleine Oase zum Auftanken und Energie sammeln. Unter Leitung einer erfahrenen Trainerin lernen sie verschiedene Bewegungs- und Entspannungsübungen kennen, die dabei helfen, Stress und Nervosität abzubauen. Die abwechslungsreichen Übungen machen auch einfach Spaß, und es wird oft gelacht. Die Gruppe trifft sich jeden 2. & 4. Dienstag im Monat, 17–18.30 Uhr im Mehrgenerationenhaus Albatros in der Auguste-Viktoria-Allee 17a. Die Teilnahme ist kostenlos.

Eltern werden ist nicht schwer, Eltern sein dagegen sehr

Sie sind Eltern? Klasse! Wir wollen Sie vernetzen und unterstützen. Ab November erweitern wir, die Segensgemeinde, unser Angebot und bieten jeden Donnerstag am frühen Abend ein Programm für Eltern an (Termine siehe unten). Ein Donnerstag im Monat richtet sich speziell an Alleinerziehende, einer bestärkt Eltern allgemein, einmal gibt es ein Eltern-Kind-Kino und einmal wird es kulturell. Aber cool!

Hier schon mal ein paar Einblicke in das Programm:
Direkt im November geht es zum Beispiel ums Zocken (pssst! Eltern dürfen mal selbst Hand anlegen und ausprobieren!) oder um Rollenbilder: Was heißt es, Mutter zu sein? Vater zu sein?

Der Dezember steht ganz im Zeichen des Advents, wir backen zusammen (Dresscode: es wird mehlig!) und im Eltern-Kind-Kino läuft Oliver Twist.
Im Januar beginnen wir entspannt mit Ronja Räubertochter im Eltern-Kind-Kino und gehen dann direkt daran, die guten Vorsätze fürs neue Jahr in die Tat umzusetzen: Zeitmanagement. Wofür brauche ich Zeit? Wann ist Zeit für mich? Außerdem tauchen wir zusammen mit „Sag, Auguste!“ in die Welt der Worte ab. Was das heißt? Kommen Sie vorbei und finden Sie es heraus!

dphw web
Ulrich Droske, Klaudyna Droske und Dorota Orland vom Deutsch-Polnischen Hilfswerk e.V.


as Deutsch-Polnische Hilfswerk e.V. wurde im Jahr 2015 in Reinickendorf gegründet und hat seinen Sitz seit 2017 in der Zobeltitzstraße 68. Bereits vor der Vereinsgründung engagierten sich die späteren Gründungsmitglieder mit der Aktion „I want to help“ und bereiteten Heimkindern in Polen und Deutschland ein schönes Weihnachtsfest, indem Sie individuelle Geschenke zusammenstellten. In diesem Jahr wird die Aktion bereits zum fünften Mal durchgeführt und alle, die möchten, können sich beteiligen. Informationen können gerne unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! abgerufen werden.

nikolausaktion web


Die Gewerbetreibenden im Quartiersmanagementgebiet Auguste-Viktoria-Allee führen auch dieses Jahr wieder die gemeinsame Nikolaus-Aktion „Stiefel raus für den Nikolaus“ durch, die sich an die Kinder und Familien im Gebiet richtet. Das Gewerbenetzwerk „Wir für Euch“, welches sich aus dem Gewerbenetzwerk-Projekt des Quartiersmanagements gegründet hat, lädt zurzeit wieder alle Dienstleister, Gastronomen, Einzelhändler und Handwerker im Kiez ein, sich bei der Aktion zu beteiligen. Letztes Jahr wurde die Aktion von 19 teilnehmenden Gewerbetreibenden konzipiert und erstmalig durchgeführt. Bei der Aktion befüllen die Gewerbetreibenden auch dieses Mal wieder die Nikolausstiefel der Kinder im Kiez und stellen sie in ihre Schaufenster. 2017 wurden rund 200 Stiefel befüllt, die Maßnahme wird durch die Gewerbetreibenden finanziert.

Wortfinder web
Die Wortfinder bei ihrer Lesung in der Stadtteilbibliothek


Rund 350 Gästen haben sich in diesem Jahr an 11 Festivaltagen mit insgesamt 12 großartigen Veranstaltungen auf eine bunte Lesereise quer durch den Auguste-Viktoria-Allee Kiez begeben. Dank des Engagements der ehrenamtlichen Nachbarn und Nachbarinnen sowie dank der Unterstützung vieler örtlicher Institutionen und Kooperationspartner war auch das diesjährige Festival „Sag, Auguste!“ der reinste Lesegenuss.

Zukünftig polizeiliche Beratung vor allem für ältere Menschen im Quartiersbüro

auftakt sicherheit auguste
Die Teilnehmer/-innen der Auftaktveranstaltung "Sicher rund um die Auguste"

Am 2. Oktober 2018 war es soweit. Das Netzwerk „Sicher rund um die Auguste“, bestehend aus der Polizeidirektion Abschnitt 11, der Gewobag, Charlottenburger Baugenossenschaft, Berliner Baugenossenschaft, Verein Freunde alter Menschen e.V. und dem Quartiersmanagement Auguste-Viktoria-Allee, hat offiziell ihre Gründung unter der Schirmherrschaft von Bezirksbürgermeister Frank Balzer bekanntgegeben.

Am Mittwoch, 14. November um 17 Uhr im Quartiersbüro

geschichten gesucht flyer sept18 s1

Der Kiez rund um die Auguste-Viktoria-Allee ist groß – knapp 21.700 Menschen aus unterschiedlichen Ländern leben hier. Und bestimmt haben sie viele Geschichten zu erzählen! Genau um diese Geschichten geht es in unserem neuen Projekt „Nachbarn machen Medien“, das durch das Quartiersmanagement Auguste-Viktoria-Allee mit Mitteln aus dem Programm Soziale Stadt ermöglicht wird.

Wir – Gabriele Schäfer und Claudia Mattern – sammeln eure und Ihre Geschichten und unterstützen beim Schreiben. Gemeinsam machen wir aus den Texten, Ideen, Fotos und Zeichnungen der Anwohnerinnen und Anwohner ein Magazin: Viktori. Viktori wird alle drei Monate erscheinen. Wir möchten gern die Vielfalt des Kiezes abbilden, daher freuen wir uns auch über erzählte Geschichten!

Wir suchen für mindestens 8 Wochen ab sofort engagierte Studierende, die uns in unserem Quartiersbüro in der Nähe des Kurt-Schumacher-Platzes unterstützen.

Das bieten wir:
In einem interdisziplinären und kollegialen Team kannst Du einen umfassenden Einblick in die diversen Tätigkeiten eines Quartiersmanagements gewinnen, so u.a. in das Förderverfahren des Programms Soziale Stadt, die Entwicklung und Begleitung bedarfsorientierter soziokultureller Projekte, die Organisation und Koordination der Quartiersentwicklung, die Bewohneraktivierung sowie Bürgerbeteiligung.

Ideen können auch über die Online-Plattform "mein.berlin.de" eingebracht werden

2018 buergervers stadtpl quaekersiedl

Kurz vor Jahreswechsel ereilte uns eine schöne Nachricht: dem Antrag der Segenskirchengemeinde für Finanzierung zum Umbau des Platzbereiches vor dem Albert-Schweitzer-Haus wurde stattgegeben. Damit stand dem ersten großen Bauprojekt aus Mitteln des Programms „Soziale Stadt“ im Quartiersmanagementgebiet nichts mehr im Wege.
Bevor jedoch der neue Stadtplatz konkrete Formen annimmt, waren unsere Quartiersräte und die Nachbarinnen und Nachbarn, Gewerbetreibenden und die Gemeindemitglieder gefragt. In einer besonderen Quartiersratssitzung am 15. Mai hatten sie die Möglichkeit bereits erste Ideen und Vorschläge zur Platzumgestaltung in den Kategorien „Wege und Gehen“, „Sitzen und Verweilen“, „Begrünung“ und „Gestaltung“ einzubringen. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen und es kamen sehr viele Ideen zusammen.
Nach getaner Arbeit wurde anschließend der Grill vorbereitet und alle konnten den Abend mit einem netten Plausch ausklingen lassen.

Weitere Termine zwischen Mai und Oktober

cvjm mobil

In der wärmeren Jahreszeit trifft man das Familienzentrum „Familienpunkt“ aus der Zobeltitzstraße auch als mobiles Elterncafé auf vier Rädern unterwegs im Stadtteil an. Gemeinsam mit unseren Freunden vom Bollerwagen laden wir alle Familien des Kiezes ein, einen Nachmittag bei schönem Wetter gemeinsam auf dem Spielplatz im Rosengarten zu verbringen.

ideen ava webLiebe Nachbarinnen und Nachbarn, Sehr geehrte Damen und Herren,

auch in diesem Jahr gibt es die Möglichkeit über den Aktionsfonds Sachmittel für verschiedene Vorhaben zu beantragen, die die Nachbarschaft stärken, die Stadtteilkultur beleben, das ehrenamtliche Engagement beflügeln und Begegnung schaffen.
Im letzten Jahr wurden aus dem Aktionsfonds insgesamt 17 Aktionen und kleinere Projekt finanziert. Einige dieser Aktionen werden in diesem Jahr weiterhin fortgeführt. Falls sie auch eine Idee haben, aber nicht so recht wissen, wie sie diese Idee umsetzen sollen, sprechen sie uns jederzeit an und wir unterstützen sie dabei. Die Anträge für den Aktionsfonds finden sie auf unserer QM-Webseite. Dieser Fördertopf stellt auch dieses Jahr 10.000 Euro zur Verfügung und pro Antrag können maximal 1.500 Euro für Sachmittel beantragt werden.

Ein gutes Angebot an Geschäften ist wichtig für einen lebendigen Kiez. Aus diesem Grund hat der Quartiersrat das Projekt "Gewerbenetzwerk Auguste-Viktoria-Allee" auf den Weg gebracht. Mithilfe des Trägers LOKATION:S entwickeln die im Kiez ansässigen Gewerbetreibende Vermarktungsstrategien und organisieren gemeinsame Aktionen wie z.B. die Nikolaus-Aktion im Dezember.

Um die Gewerbetreibenden im Kiez bekannter zu machen, porträtieren wir auf unserer Webseite regelmäßig Dienstleister und Einzelhändler. Diesmal geht es um das Vermittlungs- und Beratungsbüro Jörg Laude – L&S Konzept René Schirrmeister am Eichborndamm.


Erfüllungsgehilfe der Kunden

laude web
Bilden eine Bürogemeinschaft: René Schirrmeister und Jörg Laude zusammen mit Ute Manthey.


Seit einigen Monaten erscheint die gepflegte Fassade des Hauses am Eichborndamm 28 in neuen Farbakzenten. Die großen Fensterfronten des Ladenlokals bieten einen freien Blick in das einladend gestaltete Büro und die dort angebrachten Plakate informieren den vorbeigehenden Fußgänger zu den Themen Versichern, Bausparen, Finanzieren und Kapitalanlagen.

Seit 2006 sitzen Jörg Laude und René Schirrmeister mit ihren Firmen im Erdgeschoss des Gebäudes und bilden eine Bürogemeinschaft. Beide absolvierten ihre Ausbildung zum Versicherungskaufmann in Berlin, bei der Allianz bzw. der Nordstern Versicherungen und arbeiteten im Anschluss als Versicherungskaufleute im Innen-und Außendienst.

Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt stellt bestimmten Kiezen in Berlin Geld zur Verfügung, um dort die Lebensverhältnisse zu verbessern. Damit das Geld gut eingesetzt wird, gibt es das sogenannte Quartiersmanagement. Es gibt in den Quartiersmanagementgebieten ein festes Team und verschiedene Gremien. Eine Erklärung der wichtigsten Begriffe finden Sie >>hier.

 

Unser Film erklärt auf einfache Weise, was Quartiersmanagement bedeutet:

 

was ist qm

 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok