Herzlich Willkommen auf der Website des neuen Quartiersmanagementgebietes Klixstraße / Auguste-Viktoria-Allee!

 

Das Quartiersmanagement-Team hat am 01. April 2016 mit der Arbeit begonnen. Hier finden Sie Informationen zum Förderprogramm Soziale Stadt, zu den ersten Schritten im QM-Gebiet Klixstraße / Auguste-Viktoria-Allee und zu Beteiligungsmöglichkeiten. Falls Sie Anregungen, Fragen oder Ideen haben, schreiben Sie uns einfach eine Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen uns im Quartiersbüro.

>> Info-Flyer

quartiersrat
Quartiersratssitzung im Gemeindesaal der St. Rita

Der neu gewählte Quartiersrat war gefragt, denn es ging in dieser Sitzung wieder um neue Bedarfe und Projektideen. Im Workshop wurde konkret über die Handlungsfelder Bildung, Ausbildung, Arbeit und Wirtschaft gesprochen. Unsere Quartiersräte fanden sich zahlreich zu diesem Termin im Gemeindesaal der St. Rita ein und waren wie immer sehr engagiert.

Kiezgewerbekarte 1

>> Komplette Karte (weboptimiertes PDF)

„Das Gewerbe unterstützen und entwickeln, den Standort gemeinsam vermarkten und profilieren, Leerstände mit neuen Angeboten beleben“ – zu diesen Themen arbeitet das Gewerbenetzwerk „Wir für Euch“. Und ganz in diesem Sinne steht auch die neue Gewerbekarte, die Ende November erschienen ist.

interk maedchentreff
Laternen bringen Wärme in die kalte Jahreszeit. Wie hier vor dem Interkulturellen Mädchentreff.

Um die nachbarschaftliche Verbundenheit entlang der Auguste-Viktoria-Allee zu stärken und um diese im öffentlichen Raum erlebbar zu machen, wurde das Mitmach-Kunstprojekt „Lichtergalerie“ ins Leben gerufen. Seit August 2017 wurden dazu in sozialen Einrichtungen und im öffentlichen Raum zahlreiche Workshops veranstaltet. Anwohner- und Anwohnerinnen waren eingeladen Laternen nach eigenen Ideen und Vorstellungen zu gestalten. In den Workshops sind so über 600 Laternen entstanden, die in farbenfrohen leuchtenden Formationen im Quartier zu sehen sind. Die Leuchten setzen ein Zeichen für ein friedliches und respektvolles Miteinander.

lichterg 6
Rabimmel, rabammel, rabumm: Lichterlauf im AVA-Kiez

Jung und Alt waren am Montag, den 12. November zum „Lichterlauf“ zusammengekommen, der vom Familienpunkt Reinickendorf und dem Quartiersmanagement Auguste-Viktoria-Allee organisiert wurde. Mit dabei waren die KITAs Stadtperlen, Hakuna Matata und Kuddelmuddel sowie der Interkulturelle Mädchen- und Frauentreff, die Max-Beckmann-Oberschule, der Verein Freunde alter Menschen e.V. und das Wohnaktiv der Gewobag.

Neujahrsempfang des Quartiersmanagements Auguste-Viktoria-Allee am Samstag, den 15.01.2019

Neujahrsempfang2019

Das Team des Quartiersmanagements Auguste-Viktoria-Allee lädt interessierte Menschen aus der Nachbarschaft, Unterstützerinnen und Unterstützer und alle engagierten Anwohnerinnen und Anwohner am Dienstag, den 15.01.2019 um 17 Uhr zum Neujahrsempfang ein. Gemeinsam wollen wir auf das neue Jahr blicken und Revue passieren lassen, was von den vielen Beteiligten im ausgehenden Jahr geleistet wurde, um den Stadtteil lebens- und liebenswerter zu gestalten. Für Speis und Trank sowie Musik wird gesorgt sein.
Stattfinden wird die Feier in der Aula der Mark-Twain-Grundschule.

Alle sind herzliche eingeladen! Bitte teilen Sie uns nach Möglichkeit bis zum 08.01.2019 mit, ob Sie teilnehmen können. Sie erreichen uns telefonisch unter 030. 670 64 999 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
kein Abseits! e.V. holt die Kinder aus der Quäkersiedlung mit ins Boot zur kreativen Zukunftswerkstatt

Diesen Herbst startete kein Abseits! e.V. mit dem vom Quartiersmanagement geförderten Projekt „Bewegungs- und Freizeitangebote in der Quäkersiedlung“. Da es - was Freizeitaktivitäten für Kinder in der Quäkersiedlung betrifft - noch Luft nach oben gibt, wird der Verein in den nächsten zwei Jahren vor Ort neue Angebote schaffen.

schulgarten2
Können auch von Kita-Gruppen genutzt werden: Pflanz-Beete im neuen Schulgarten.

Im Rahmen des Quartiersmanagement-Projektes „Grüne Auguste“ wurde in den zurückliegenden Monaten gemeinsam mit der Schulleitung der Max-Beckmann-Oberschule der neue Schul- und Kiezgarten auf den Weg gebracht. Mitte November begannen die Arbeiten für den Schulgarten auf dem Gelände der Max-Beckmann-Oberschule. Zunächst zählten dazu vorrangig das Zurückschneiden von altem Gestrüpp und die Bodenbearbeitung. Auch das entsorgen von Schuhen, die eine hier ansässige Fuchsfamilie gesammelt hatte, gehörte dazu. Ihr Bau im hinteren Bereich bleibt aber weiterhin geschützt.

Foto Workshop nl
Spielerisch lernen: Schüler/-innen der Max-Beckmann-Oberschule beim Teamspiel

Während der ersten Novemberwochen veranstalteten die Beteiligungsfüchse mit den 8. Klassen der Max-Beckmann-Oberschule die Lernen durch Engagement (LdE) Grundlagenfahrten im Haus Holon in Reinickendorf-Konradshöhe.
An zwei Projekttagen wurden in drei Durchgängen mit jeweils zwei Schulklassen den Schüler/-innen ein spielerischer Einstieg in das Thema „Lernen durch Engagement“ geboten. Klassen, die wollten, konnten auch im Haus übernachten und bekamen so noch ein spannendes Abendprogramm dazu.

herbstfest
Schnippeln, kochen, essen: zum Herbstfest gab es zwei Suppen, die gemeinsam zubereitet wurden.

Vormittags um halb 11 ist es soweit: Die Nachbarschaftsaktionen treffen sich im Albert-Schweitzer-Haus. Schnell werden die Einkäufe ausgepackt und noch kurz diskutiert, wie viele Karotten in die Suppe gehören, dann geht das Schnippeln und Hacken los.
Heute soll es Kürbis-Suppe und rote-Linsen-Suppe, also orangene, herbstige Fuchs-Suppen, auf dem Stadtplatz Quäkersiedlung geben, vom Kiez für den Kiez!

laiv 3d 2
Fantasie trifft Technik

Eine Woche lang tüftelten 20 Kinder und Jugendliche im Jugendcafé Laiv im Auguste-Viktoria-Kiez in Reinickendorf gemeinsam daran, was ihre Vorstellungen eines neuen Jugendzentrums sind und wie sie umgesetzt werden können. Anlass war der geplante Neubau des Laiv in den nächsten Jahren, der von bwgt e.V. und dem Quartiersmanagement Auguste-Viktoria-Allee konzeptionell begleitet wird.

Anwohner/-innen aus dem AVA-Kiez machen sich Gedanken über ein neues Jugend- und Nachbarschaftszentrum

2018 versammlung nachbarschaftszentrum
Welche Räume werden benötigt? Darüber sprachen Jugendliche und Erwachsene im Jugendcafé Laiv.


Berkant steht vor der Leinwand, sein Blick ist zum Publikum gerichtet, das ihm interessiert zuhört. Während er den Zuhörer/-innen die Ergebnisse präsentiert, schweift sein Blick immer wieder zur 3D Animation, die im Rahmen des Workshops „3D-Traumstadt“ entstanden ist. Kinder und Jugendliche haben sich nämlich in einem einwöchigen Ferienprogramm des Meredo e.V. Gedanken über die räumliche Gestaltung eines Jugendzentrums gemacht. Berkant stellte das Ergebnis der Arbeit nun in der Ideenwerkstatt vor.

„Nachbarn machen Medien“ präsentiert die erste Ausgabe des Kiez-Magazins

viktori liebling herbst winter 2018 titelEndlich ist sie da, die heiß ersehnte erste Ausgabe von VIKTORI, dem Magazin rund um den Auguste-Viktoria-Kiez. VIKTORI wird im Rahmen des Projekts „Nachbarn machen Medien“ von und mit Menschen aus dem Auguste-Viktoria-Kiez gestaltet und erscheint alle drei Monate. VIKTORI finden Sie kostenlos an vielen Orten im Kiez (zum Beispiel im Einzelhandel) und online hier (pdf, 3,6 Mb).

VIKTORI wird mit Mitteln des Quartiersmanagements Auguste-Viktoria-Allee aus dem Programm Soziale Stadt finanziert. Weitere Informationen zum Projekt, dem Magazin und unseren regelmäßigen Treffen gibt es im Heft und beim Quartiersbüro.

>> Viktori, Ausgabe Herbst/Winter 2018 (PDF)

Claudia Mattern & Gabriele Schäfer
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Jeden Mittwoch von 14 bis 17 Uhr im Quartiersbüro

Am 2. Oktober 2018 nahm das Netzwerk „Sicher rund um die Auguste“ unter der Schirmherrschaft von Bezirksbürgermeister Frank Balzer seine Arbeit im Quartier rund um die Auguste-Viktoria-Allee auf. In enger Kooperation mit der Charlottenburger Baugenossenschaft, der Gewobag, der Berliner Baugenossenschaft, dem Verein Freunde alter Menschen und dem Quartiersmanagement Auguste-Viktoria-Allee versucht die Polizei durch verschiedene Strategien Senior/-innen im Stadtteil besser zu erreichen und sie zu den Themen Einbruchschutz, Trickbetrügerei sowie weiteren Trickbetrugstaten zu informieren und zu beraten.

Neben Schulungen für Hauswarte der Wohnungsbaugesellschaft und der Baugenossenschaften bietet die Polizei Beratungsmöglichkeiten zu unterschiedlichen Themen für Senior/-innen. Die Beratung findet jeden Monat am ersten Mittwoch von 14 bis 17 Uhr in den Räumlichkeiten des Quartiersmanagements Auguste-Viktoria-Allee in der Graf-Haeseler-Straße 17 statt. Am Mittwoch, den 05. Dezember ist somit der nächste Beratungstermin. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Polizeiliche Beratung für Senior/-innen
Wann? Jeden Mittwoch, 14-17 Uhr
Wo? Quartiersbüro, Graf-Haeseler-Str. 17,13403 Berlin
2018 nikolausaktion
>> Flyer

Die Gewerbetreibenden vom Gewerbenetzwerk "Wir für euch - Augustekiez an der Scharnweberstraße" befüllen die Nikolausstiefel der Kinder im Kiez. Kinder bis 10 Jahre können vom 27. bis 29. November von 10 bis 17 Uhr einen geputzten Stiefel im Büro des Quartiersmanagements in der Graf-Haeseler-Straße 17 abgeben. Der Nikolaus wird die abgegebenen Stiefel befüllen und in die teilnehmenden Geschäfte bringen.Bei der Abholung des Stiefels muss sowohl das Kind als auch ein Elternteil anwesend sein. Flyer zur Aktion gibt´s bei uns im Büro. Wir freuen uns auf euch!

Stiftesammeln web


Der Letteplatz hat es vorgemacht, wir machen es nach, und sammeln Stifte für einen guten Zweck. Die Stifte werden an die Firma terracycle gesendet, die daraus Plastikkügelchen herstellt, welche man wiederum für die Herstellung neuer Gebrauchsgegenstände einsetzt.
Dafür hatte unsere Anwohnerin und Mitglied der Aktionsfondsjury Christiane Heider einen Antrag für Fördermittel gestellt und Plastikkisten angeschafft. In diesen Kisten sollen nicht mehr schreibfähige Stifte gesammelt werden. Jeweils eine Kiste steht bereits im Quartiersmanagementbüro, bei Wohn!Aktiv, in der Herrmann-Schulz-Grundschule und in diversen Kitas. Weitere Sammelorte sollen noch folgen.
Falls Sie also leere Kulis, Marker etc. haben und nicht wissen, was damit geschehen soll, gerne bei uns in der Graf-Haeseler-Straße 17 abgeben.
Auf Wunsch der Antragstellerin wird der Erlös (1 Cent pro Stift) für die Kinder- und Jugendarbeit des Deutsch-Polnischen Hilfswerks hier im Kiez gespendet.

Inzwischen haben sich einige Einrichtungen im Kiez bereit erklärt, sich an der Aktion zu beteiligen. Falls auch Sie Interesse haben an der Aktion teilzunehmen und auch Ihren Beitrag für die Umwelt leisten möchten, fragen sie einfach im Büro des Quartiersmanagements nach.

An folgenden Orten könne sie die Kisten finden:
  • Stadtteilbibliothek Reinickendorf-West (Auguste-Viktoria-Allee 29 – 31),
  • EDEKA (Quäkerstraße 2),
  • Schulstation Reineke-Fuchs-Grundschule (Foxweg 15),
  • Piris (Auguste-Viktoria-Allee 51A),
  • Hermann-Schulz-Grundschule (Kienhorststraße 67),
  • Jugendcafe LAIV (Auguste-Viktoria-Allee 16c),
  • Hort Reineke-Fuchs-Grundschule
  • Victoria`s Cafe (Auguste-Viktoria-Allee 81),
  • Cafe Lichthaus (Ollenhauer Str. 99),
  • Wohnaktiv (Zobeltitzstraße 117),
  • Cooperative Mensch (Kienhorststraße 46 – 50).

Wir suchen für mindestens 8 Wochen ab sofort engagierte Studierende, die uns in unserem Quartiersbüro in der Nähe des Kurt-Schumacher-Platzes unterstützen.

Das bieten wir:
In einem interdisziplinären und kollegialen Team kannst Du einen umfassenden Einblick in die diversen Tätigkeiten eines Quartiersmanagements gewinnen, so u.a. in das Förderverfahren des Programms Soziale Stadt, die Entwicklung und Begleitung bedarfsorientierter soziokultureller Projekte, die Organisation und Koordination der Quartiersentwicklung, die Bewohneraktivierung sowie Bürgerbeteiligung.

ideen ava webLiebe Nachbarinnen und Nachbarn, Sehr geehrte Damen und Herren,

auch in diesem Jahr gibt es die Möglichkeit über den Aktionsfonds Sachmittel für verschiedene Vorhaben zu beantragen, die die Nachbarschaft stärken, die Stadtteilkultur beleben, das ehrenamtliche Engagement beflügeln und Begegnung schaffen.
Im letzten Jahr wurden aus dem Aktionsfonds insgesamt 17 Aktionen und kleinere Projekt finanziert. Einige dieser Aktionen werden in diesem Jahr weiterhin fortgeführt. Falls sie auch eine Idee haben, aber nicht so recht wissen, wie sie diese Idee umsetzen sollen, sprechen sie uns jederzeit an und wir unterstützen sie dabei. Die Anträge für den Aktionsfonds finden sie auf unserer QM-Webseite. Dieser Fördertopf stellt auch dieses Jahr 10.000 Euro zur Verfügung und pro Antrag können maximal 1.500 Euro für Sachmittel beantragt werden.

Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt stellt bestimmten Kiezen in Berlin Geld zur Verfügung, um dort die Lebensverhältnisse zu verbessern. Damit das Geld gut eingesetzt wird, gibt es das sogenannte Quartiersmanagement. Es gibt in den Quartiersmanagementgebieten ein festes Team und verschiedene Gremien. Eine Erklärung der wichtigsten Begriffe finden Sie >>hier.

 

Unser Film erklärt auf einfache Weise, was Quartiersmanagement bedeutet:

 

was ist qm

 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok