Bildchen Aktionsfonds web

Die Aktionsfondsjury hatte in der Sitzung am 2. Oktober wieder einiges zu entscheiden. Die Anträge waren zwar sehr unterschiedlich, alle haben aber das Ziel Begegnung zu schaffen, Nachbarn zusammenzubringen und dabei etwas gemeinsam zu erleben.

Der Familienpunkt in der Zobeltitzstraße stellte für einen Laternenumzug den ersten Antrag an diesem Abend vor. Sie wollen nicht nur Kinder für diesen Laternenumzug gewinnen, Erwachsene und Senior/-innen können sich genauso an diesem Lauf beteiligen und gerne ihre Laternen mitbringen. Ziel ist der neu entstandene Lese- und Nachbarschaftsgarten an der Stadtteilbibliothek. Die Teilnehmer/-innen werden dort am Ende ihres Spaziergangs mit Punsch und einer kleinen Verpflegung empfangen. Anschließend liest der ehemalige Leiter der Stadtteilbibliothek Herr Schultze, passend zum Anlass, Geschichten vor. Zusätzlich wird ein Ney-Spieler besinnliche Töne aus seinem Blasinstrument zum Besten geben.

Das Deutsch-Polnische Hilfswerk war der Antragsteller für zwei Aktionen. Zum einen wollen Sie für bedürftige Kinder Socken für den Nikolaus stricken. Hierzu sind alle Menschen im Kiez eingeladen, die sich für diesen guten Zweck einbringen möchten.
Zum anderen führt das Deutsch-Polnische Hilfswerk unterschiedliche Veranstaltungen in der Stadtteilbibliothek durch, u.a. Leseveranstaltungen. Für diesen Zweck möchten sie Sitzkissen für Kinder anschaffen, damit die Kinder in einer schönen und gemütlichen Atmosphäre den Lesungen lauschen können. Die Kissen werden in der Stadtteilbibliothek gelagert und können zudem für andere Veranstaltungen im Kiez benutzt werden.

Die Aktionsfondsjury war überwiegend überzeugt von den Ideen, die an diesem Abend vorgestellt wurden, so dass alle Aktionen demnächst durchgeführt werden können.
Die Veranstaltungen werden rechtzeitig von den Antragsteller/-innen bekanntgegeben. Wir wünschen ihnen ein gutes Gelingen.

Die nächste Sitzung der Aktionsfondsjury findet statt am 1. November um 18 Uhr im Büro des Quartiersmanagements, Graf-Haeseler-Straße 17, 13403 Berlin statt.

Interessierte Anwohner/-innen sind herzlich willkommen. Vielleicht haben sie sogar Lust selbst Teil der Aktionsfondsjury zu werden und mitzuentscheiden, welche Aktionen hier im Kiez durchgeführt werden sollen. Sprechen sie uns dafür einfach an.

Die Aktionsfondsprojekte werden aus Mitteln des Programms Soziale Stadt finanziert.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok